Ein starkes Wochenende: Zwei Turniersiege und ein internationales Spitzenresultat!

Am letzten Wochenende traten die FechterInnen des WSC bei nicht weniger als 8 Einzelbewerben an. Die Bilanz mit zwei Turniersiegen, zwei weiteren Stockerlplatzierungen und fünf Top 8 Finalplatzierungen konnte sich mehr als nur sehen lassen.

Herausragend natürlich unsere Siegerinnen: Frida Corn entschied mit dem Barbasetti-Turnier in Wien das erste österreichische Ranglistenturnier in der Kategorie Jugend C (U12) für sich. Sie konnte sich dabei nicht nur gegen ihre Konkurrentinnen aus Österreich und Slowenien durchsetzen sondern auch gegen alle Burschen bei diesem zwar getrennt bewerteten aber gemeinsam ausgefochtenen Turnier.

????????????????????????????????????

 

Den mit Fechterinnen aus Österreich, Slowenien, Deutschland und Ungarn besetzten Wiener Herbstpokal konnte Lisa-Maria Baumgartner für sich entscheiden. Dies nur einen Tag nachdem sie bereits mit dem 13. Platz beim Sokol Cup in Brünn ein starkes Ergebnis abgeliefert hatte, wo sie auch wichtige Punkte für die österreichische Rangliste sammeln konnte. Nicht ganz fit in den Bewerb gegangen, steigerte sie sich von Runde zu Runde und konnte dann sowohl das Halb- als auch das Finalgefecht souverän für sich entscheiden. Dies bedeutete gleichzeitig auch den Sieg in der Juniorinnenwertung (U20).

????????????????????????????????????

Lisa-Maria Baumgartner

Ein internationales Spitzenresultat fuhr Lukas Galli mit dem zweiten Platz beim Sokol Cup in Brünn ein. Dort waren Fechter aus Tschechien, Polen, Bulgarien, Slowenien und Österreich am Start doch Luki konnte sich trotz der starken Konkurrenz mit klaren Siegen für das Finalgefecht qualifizieren. In diesem riskierte er etwas zu viel und musste in Folge mit viel Kampfgeist einen 10:14 Rückstand egalisieren. Leider hielt der Lauf nicht bis zum letzten Treffer und das Finalgefecht ging knapp mit 14:15 verloren.

????????????????????????????????????

Luki strikes!

Für eine Bronze-Medaille beim Wiener Herbstpokal sorgte unsere Fechterin von der Nordseeküste Irina Hagedorn und dies bei ihrem erst zweiten Turnier überhaupt. Sie ließ bereits mit drei Siegen in den Vorrunden aufhorchen und konnte sich dann in einem spannenden und mit viel Einsatz geführten Gefecht gegen eine besser gesetzte Gegnerin aus Slowenien mit 15:12 um den Einzug ins Halbfinale durchsetzen.

????????????????????????????????????

Irina Hagedorn (2.v.r.)

 

Mehr als nur einen Achtungserfolg stellt der fünfte Platz von Richard Kremsbrugger bei der Herrenwertung des Wiener Herbstpokals dar. Zu diesem Turnier waren neben Startern aus Ungarn, Slowenien und Österreich dieses Jahr sogar Fechter aus Korea und China angereist! Gleich zwei Achterfinalplatzierungen konnte Iasmina Mizrak erringen: In der Kadettenklasse (U17) des Barbasetti-Turniers den siebenten Platz und beim Wiener Herbstpokal den sechsten Platz. Sehr stark auch der siebente Platz von Yannic Hackenberg im Jugend B (U14) Bewerb des Barbasetti-Turniers, zumal es bei ihm das erste Jahr in dieser Altersklasse ist. Den Reigen der Finalistinnen komplettierte noch Csilla Tragner mit dem sechsten Platz in der Kadettenwertung des Barbasetti-Turniers.

Die Runde der letzten 32 beim Sokol Cup in Brünn konnten neben Richard noch Dr. Bernhard Wuschitz und Marco Hebesberger erreichen, Marco stieß am Tag darauf auch unter die besten sechzehn beim Wiener Herbstpokal vor. Bei den Damen gelangen in Brünn zwar sowohl Iasmina als auch Ida Hipfinger dank tapferen Kampf jeweils ein Sieg, der reichte aber nicht für die Qualifikation zur direkten Ausscheidung aus. Gleich zwei Vorrundensiege erzielte Eszter Kovacs beim Wiener Herbstpokal, auch bei ihr war es erst das zweite Turnier. Um den Einzug in die Top 8 musste sie sich aber dann noch einer deutlich erfahreneren Fechterin aus Slowenien geschlagen geben. Etwas Los-Pech hatte Flora Briem, die in zwei sehr starken Vorrunden beim Barabsetti-Turnier in der Kadettenwertung leider keinen Sieg erzielen konnte.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.