Fechten: Der Adler hatte Edelmetall in den Klauen!

Das Turnier um die Villacher Adlerklaue brachte heuer mit unserem Fechter Lukas Galli einen besonders würdigen Champion. Er konnte sich gegen Konkurenten aus Slowenien, den USA und dem Großteil der heimischen Säbelfechtelite durchsetzen. Nach den beiden Vorrunden als Zweiter gesetzt, zog er mit klaren Siegen gegen Klubkollegen Ralph Hoffer und den Slowenen Danil Bubko souverän ins Halbfinale ein. Dort hatte er im Gefecht gegen Florian Call vom ASC auf einmal Schwierigkeiten seinen Rhythmus zu finden und lag zur Halbzeit 3:8 zurück, so wie in der zweiten Gefechtshälfte 9:13. Doch mit enormer Moral und einer sehr schnellen Hand konnte er auch dieses Gefecht mit 15:13 für sich entscheiden. Im Finalgefecht gegen Lokalmatador Fabien Herbst ging er von Anfang an in Führung und gab sie in einem hochklassigem Kampf bis zum Siegtreffer auch nicht mehr aus der Hand!

Gleich zweimal Edelmetall errang Iasmina Mizrak: Silber in der Kadettinnenwertung (U17) und Bronze in der Allgemeinen Klasse. Bei ihr zeigte dieses Turnier die beindruckende Weiterentwicklung auf, die sie in den letzten Monaten als Fechterin genommen hat: In den Vorrunden des Kadettinnenturniers blieb sie ungeschlagen und konnte mit der Italienerin Letizia Jahier die Siegerin von Graz und mit der Villacherin Eva-Maria Gutschi die Siegerin des Barbasetti Turniers schlagen, letztere sogar mit einem beeindruckenden 15:5 Sieg im Halbfinale. Für die zweite Goldene innerhalb einer Woche hat es dann noch nicht gereicht, aber die beiden Medaillen können sich mehr als nur sehen lassen.

Yannic Hackenberg erfocht sich die Bronzemedaille in der Jugend B (U14). Für ihn ist es heuer das erste Jahr in dieser Altersklasse, und Villach war das erste Turnier bei dem er in die Medaillenränge vorstoßen konnte.

Weitere Achtungserfolge errangen Frida Corn mit dem sechsten Platz bei der weiblichen Jugend B, Lisa-Maria Baumgartner mit Rang fünf bei den Damen in der Allgemeinen Klasse und bei den Herren in der Allgemeinen Klasse Dr. Berhard Wuschitz mit dem 13. und Ralf Hoffer mit dem 16. Platz bei seinem erst zweiten Turnier überhaupt.

Hannes Hradez

 

Mehr

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.